Hilfsnavigation:

Moderne Vergütungskonzepte

Es bedarf maßgeschneiderter und belastbarer Lösungen für ein erfolgreiches systematisches Vergütungsmanagement

Einer Optimierung oder Neuausrichtung des Vergütungsmanagements geht eine Prüfung und Berücksichtigung wichtiger interner und externer Themenfelder voraus. Dabei gilt es interne und externe Rahmenbedingungen und Anforderungen an das Vergütungsmanagement sorgfältig zu überprüfen und bei der Vergütungskonzeption zu berücksichtigen. Hierunter fallen beispielsweise organisatorische und funktionale Aspekte, personenbezogene und externe Faktoren sowie personalpolitische und strategische Zielsetzungen.

Interdependenzen ergeben sich hierbei beispielsweise aus übergeordneten Unternehmenszielen, der Personalplanung, dem Talent Management, der Nachfolgeplanung oder aus Laufbahnkonzepten. Auch Standortspezifikationen sowie rechtliche und firmenpolitische Rahmenbedingungen gewähren unterschiedliche Handlungsspielräume für eine Neuordnung der Gehaltspolitik und die Veränderung von Gehältern. Wie diese Spielräume auch beschaffen sein mögen, es empfiehlt sich, Veränderungen von Gehältern leistungsbezogen auszurichten und hierfür transparente Konzepte zu nutzen.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger funktions-, leistungs- und marktwertorientierter Gehaltskonzepte. Selbstverständlich stehen die Kundenbedürfnisse im Mittelpunkt unseres Handelns. Deshalb erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden maßgeschneiderte und belastbare Lösungen für ein erfolgreiches systematisches Vergütungsmanagement.

Der Nutzen unseres Ansatzes im Überblick:

  • Entwicklung individueller Vergütungskonzepte, z.B.
    • Einheitliches Tarifgruppen/Funktionsgruppen-Modell
    • Nachhaltige und leistungsorientierte Bonusmodelle
    • Anforderungsorientierte Grundgehaltsgestaltung
  • Einbindung kundenspezifisch vorhandener Vergütungsstrukturen, -systeme und -instrumente
  • Berücksichtigung von Nebenleistungen bei der Vergütungsgestaltung